ProjektpartnerInnen

ZIMD

Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität
Abbildung Mädchen programmieren ihre Robina-Geschichte

Das ZIMD bringt Gender in technologische Forschung und begeistert Kinder und Jugendliche für Forschung und Technik. Einer unserer Schwerpunkte liegt in der Mädchen-in-die Technik-Förderung mit Robotern. In unsere Projekte fließt auch unser Know-How zu Gewaltprävention, Friedenspädagogik, Gender- und Sozialkompetenz ein.

Rolle im Projekt

Das ZIMD ist Konsortialführer im Projekt RoboFIT. Wir entwickeln neue Workshopformate, führen zahlreiche Workshops mit über 600 Kindern und Jugendlichen durch, zeichnen verantwortlich für Website, Ausstellung und Publikation und koordinieren die Aktivitäten aller PartnerInnen.

Allgemein
Dipl. Ing.in Dorothea Erharter
Währinger Straße 81/12
1180 Wien
d.e@zimd.at
+43 699 11 36 99 02

Für Workshops
Mag. Andreas H. Landl
ahl@zimd.at
+43 699 11 36 27 99

Technische Universität Wien

Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik, Vision for Robotics Group
Abbildung Roboterin Pepper begrüßt Kinder

Wir bringen Robotern das Sehen bei. Dazu entwickeln wir Methoden zur Wahrnehmung von Strukturen und Objekten, so dass Roboter handeln und daraus lernen können. Dies ebnet den Weg zu automatisierter Fertigung und Haushaltsrobotern, die das tägliche Leben erleichtern. Wir bieten auch Produktentwicklung am Beispiel Roboter (Schräge Roboter) für Schulklassen an. Sie werden dabei von Studierenden der TU Wien betreut.

Im Projekt RoboFIT besuchen uns Klassen (von Vorschulalter bis Oberstufe), um einen Vortrag über Robotik zu hören, bei einem kurzen Workshop sich an Roboternavigation zu versuchen, und um eine Demo unserer Roboter Romeo oder Pepper zu sehen. Außerdem stellen wir unser Wissen und unsere Erfahrung mit dem von uns entwickelten Schräge Roboter Konzept sowie mit der Durchführung von Benutzerstudien im Bereich Mensch-Roboter Interaktion dem Projekt zur Verfügung und betreuen vorwissenschaftliche Arbeiten im Bereich Robotik.

Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik (ACIN)
Technische Universität Wien
Gußhausstraße 27-29 / E376
1040 Wien, Österreich

Tel: +43 1 588 01 -37601
Fax: +43 1 588 01- 37699
office@acin.tuwien.ac.at

PRIA

Practical Robotics Institute Austria
Abbildung Roboter zur Rettung des Regenwalds

Der Verein Practical Robotics Institute Austria, kurz PRIA, dient der Förderung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses durch Robotik und IKT, sowie der Beteiligung an und der Durchführung gesamthafter Forschungsaufgaben in verwandten Fachgebieten der Automation, IKT und der entsprechenden Lehrmethoden.

Rolle im Projekt

Im Projekt RoboFIT führt PRIA Robotik-Workshops mit SchülerInnen ab der 7. Schulstufe bei den entsprechenden Partnerschulen durch und betreut HTL-Diplomarbeiten an Wiens größter HTL, dem Technologischen Gewerbemuseum (TGM). Zusätzlich besuchen viele SchülerInnen im Zuge des Projekts auch das PRIA-Labor, um Einblicke in die Welt der Industrierobotik zu bekommen.

Practical Robotics Institute Austria (PRIA) zur Förderung des wissenschaftlich-technischen Nachwuchses über Robotik in Österreich
Wexstraße 19-23
1200 Wien

contact@pria.at

Robo Technologies GmbH

Abbildung Robo Wunderkind Roboter Advanced

Die Robo Technologies GmbH ist ein Startup Unternehmen mit Sitz in Wien. Das Team von leidenschaftlichen EntwicklerInnen und DesignerInnen arbeitet seit 2013 an der Entwicklung von einem kinderfreundlichen, modulieren und programmierbaren Lernroboter. Die Robo Wunderkind Baukästen bestehen aus würfelförmigen Bausteinen, die entweder einen Sensor, einen Motor oder ein Licht (etc.) enthalten und – ähnlich wie Lego – zusammengebaut werden können. Es gibt auch eine intuitive Programmieroberfläche für Tablets und Smartphones, die zusätlich zur Baukästen geht. Robo Wunderkind ist als Lernroboter gedacht. Das innovative Produkt wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem "Roboter des Jahres" Preis von Festo sowie dem trend @ venture Award Startup des Jahres 2015.

Rolle im Projekt

Gemeinsam mit dem ZIMD (Didaktik) Entwicklung und Durchführung von Robo Wunderkind Workshops mit Schwerpunkt auf 5-7-jährige Kinder.

Robo Technologies GmbH
Pilgramgasse 22/38
1050 Wien

Frauenabteilung der Stadt Wien - MA57

Die Frauenabteilung der Stadt Wien finanziert seit 2007 Robotik-Workshops, mit denen das ZIMD Mädchen für Technik und Forschung begeistert.

Zusätzlich zur Förderung durch die FFG hat die "MA 57" in diesem Projekt sechs Workshops finanziert, drei Robina-Workshops in der Volksschule Kindermanngasse und drei Roberta-Workshops im Laaerberggymnasium.

Die MA 57 entwickelt darüber hinaus auch immer wieder gendergerechte Didaktik-Materialien, wie einen Leitfaden Gender-Didaktik und eine Education Box zu Geschlechterrollen.

UBIT

Wirtschaftskammer Wien - Fachgruppe Unternehmensberatung und IT

Die UBIT hat dem ZIMD im Jahr 2006 mit einem initialen Sponsoring von sieben Lego Mindstorms Baukästen den Start der Roberta-Workshops ermöglicht, und dadurch maßgeblich dazu beigetragen, dass zahlreiche Mädchen Interesse an Technik gefunden haben.

Ergänzend zu dem durch die FFG geförderten Projekt hat die UBIT die Entwicklung eines Workshopformates für 9-11-jährige Mädchen sowie die Durchführung von fünf Robo-Wunderkind-Workshops für diese Altersgruppe gesponsert.